Was wir gemacht haben

18.10.19 Erlebnispädagogischer Tag

7.9. 19 Tag der offenen Tür in der Villa Bärenherz

Heute war eine Premiere! Wir sind zum ersten Mal mit unserer Hängerkamera gefahren. So konnten wir während der Fahrt Lilly und Very best sehen, wie sie sich in die Kurven legen und wie immer ganz brav im Hänger stehen. Als wir angekommen waren, war alles sehr aufregend. Viele Kinder waren da und freuten sich sehr auf die Pferdchen. Lilly war wie auch schon im Jahr zuvor sehr lieb und gelassen. Aufgeregt war very best, aber das ist verständlich bei der vielen Musik, den Motorrädern und den vielen Kindern. Ein paar Kinder durften auf very best reiten und wurden durch den Keeschen Park geführt. Am Ende durfte Lilly dann durch die offene Tür in die Villa Bärenherz hinein und erfreute die Kinder und vor allem die Betreuer. Sie war ein beliebtes Fotomotiv.

Zu Besuch bei den Ganschower Stutenparaden

Vor ausverkauften „Haus“ trotz windiger 16 Grad in Mecklenburg-Vorpommern wurden am 07. Juli die inzwischen 23. Stutenparaden im Gestüt Ganschow vom „vierbeinigen Gestütschef“ Goldschmidt eröffnet. Der Ganschower Hauptbeschäler präsentierte sich in hervorragender Manier später auch mit seinem Nachwuchs aus 2019. Eine seiner Fohlen – Glücksfee – wurde neben 9 weiteren Preisen auf der Parade verlost.

Grandiose Vorstellungen und Schaubilder der Superlative hat Friedhelm Mencke wieder zusammengestellt. 6 Viererzügen aller Farben, rasanter Kampf der Zweispänner, grenzenlosem Vertrauen und Sensation auf engstem Raum gehören dieses Jahr zum Programm.

Internationalen Spitzensport in der Dressur zeigte Liba Mencke auf Syrio. Es begeisterten neben den Jugendspring-Cup ebenso die Westernpferde und Amazonen auf, neben und unter dem Pferd, sowie die größte deutsche Zweispännerquadrille.

Für 40 Berufsjahre geehrt wurde Manfred Ullrich – ein Fahrer-Urgestein des Gestüts.

Hochemotional aus der Zucht verabschiedet und für ihre sensationelle Lebensleistung nach 19 Zuchtjahren geehrt wurde Manila – eine Mecklenburger Stute – inmitten ihrer 14 Nachkommen.

Für einen grandiosen Abschluss sorgte traditionell die größte freilaufenden Herde Trakehner Pferde in Erinnerung an das legendäre Gestüt in Ostpreußen.

Ponita ist Championatsfohlen!

Am 12.6.19 nahm unsere kleine Ponita bei einer Fohlenschau teil. Sie bekam 29,5 von 30 möglichen Punkten und kann somit an der Championatsfohlenschau in Moritzburg am 14.7.19 teilnehmen.

26. April 2019 Erlebnispädagogischer Tag

„Kleingöhren? Ach, da sind wohl kleine Göhren?“
Bei unserem 2. erlebnispädagogischen Tag in Kleingöhren waren es genau 15 „kleine Göhren“.  Die Kinder im Alter von 5-11 Jahren kamen in ihren Osterferien auf den Reiterhof Rippachtal um, gemeinsam mit den Betreuern, einen schönen Tag mit den Pferden zu haben.

Nachdem Kennlernspiel kam unsere Lilly zum Einsatz. An ihr wurde erklärt, wo sich Augen, Ohren, Nüstern und Schweif befinden und was man beachten muss, wenn man mit den Pferden kommuniziert. Die Kinder wurden eingeteilt auf Jamaal, Asjadi, Samor und Luna.
Als die Kinder mit dem Putzen fertig waren, ging es auf den Reitplatz, wo Reiterspiele gemacht worden z.B.: Ringreiten, Eierlaufen usw.
Weil unsere Pferde so gut mitgemacht haben, wurden im Anschluss mit viel Begeisterung die Pferdeleckerli zubereitet, geformt und anschließend in den Backofen getan. Natürlich gab es auch eine Stärkung für die Menschen in Form von Pferdenudeln mit Tomatensauce und einem Jägerschnitzel.

Da sich alle nun gestärkt hatten, ging es auf die große Schnitzeljagd! Die Pferde wurden nochmal kurz geputzt und dann ging es los und die große Frage war: „Wo sind die Hinweise?“ Alle Kinder suchten nun, zu Fuß und auf dem Pferd, nach den Hinweiskarten, auf denen Fragen standen und jeweils ein Hinweisbuchstabe war, der am Ende zum Lösungswort für den Schatz führte! Es dauerte nicht lange, da war auch schon die erste Karte in Sicht. Die Fragen auf den Karten beantworteten die Kinder gemeinsam. Wir folgten der Spur der Karten und hatten am Ende einen Buchstabensalat, den unsere großen Kinder entschlüsseln konnten! KAROTTE war das Zauberwort für unseren Schatz! Nachdem der Schatz vertilgt wurde, waren schon einige Eltern da und der Tag auf dem Reiterhof ging zu Ende.
Jeder hatte etwas, was ihm an diesem Tag besonders gefallen hat z.B.: das Reiten, die Schatzsuche oder die Pferde.

19. April 2019
Eröffnung der neuen Koppel

So viel leckeres Gras! Daran müssen sich unsere Pferdchen erst langsam gewöhnen und dürfen erstmal nur eine Stunde auf dieses grüne Paradies.
Neben unserem Simba steht seine „Freundin“ Lissy, eine einjährige Tinkerstute.

17. April 2019
Unser Jamaal feiert seinen 20. Geburtstag! Happy Birthday!

Hippotherapieausbildung hat begonnen

Am 2. April 2019 begann für Wiebke Amm die Ausbildung zur Hippotherapeutin. Nach 3 Kursteilen gibt es im November die Prüfung.

Husarin ist eingeritten

Unsere Hussi konnte mit zum Ausritt genommen werden und hatte eine Reiterin auf dem Rücken! Sie hat es ganz toll gemacht, war ruhig und sehr zuverlässig. Wir sind froh eine so tolle junge Stute zu haben.

Foto und Plakat auf dem 20. Symposium Frühförderung

Frau Dr. Karla Amm nahm vom 14.-16.3.19 an der Tagung des 20. Symposiums interdisziplinäre Frühförderung teil. Sie hatte ein Poster erstellt, hielt einen Vortrag und gab selbst einen Workshop.

14.12. 2018 Weihnachtsfeier

Auch in diesem Jahr gab es mit unseren Reitkindern eine kleine gemütliche Weihnachtsfeier zusammen mit den Pferden. Zu Beginn wurde unsere Luna mit Voltigierausrüstung ausgestattet, mit Voltigierspiele und einem „komm-mit-lauf-weg-Spiel“ mussten die Kinder mit dem Pferd um die Wette laufen. Alle Kinder hatten sichtlich Spaß gehabt. Bei Tee und Gebäck konnten sich alle zwischendurch stärken. Anschließend wurden alle Pferde mit Gurt und Trense ausgestattet und die Reiterspiele konnten beginnen. Es gab ein Memory-Spiel mit verdeckten Weihnachtsutensilien, die erspielt werden mussten, um die Pferde damit zu dekorieren. Weiter ging es mit einem Wettreiten mit Christbaumkugeln als Eierlauf und einen kleinen Geschicklichkeitspacour, bei dem die Pferde durch Gassen, Slalom und Stangen geführt werden mussten. Als krönender Abschluss kam unsere kleine Lilli im Weihnachtsoutfit und mit Geschenken ausgestattet in die Reithalle. Nachdem jeder ein Weihnachtsgedicht vorgetragen hat, gab es kleine Geschenke.

Unsere Sattelkammer konnte fertiggestellt werden.

3.Oktober 2018 Gelassenheitsprüfung

Bei strahlendem Sonnenschein begann am 3.Oktober unsere zweite Gelassenheitsprüfung (GHP). Wir holten die Pferde, dann putzen, Haare flechten und um 9 Uhr ging es dann in die Halle und zu dem Prüfer Herrn Alfons Winter und der Protokollantin Dr. Karla Amm.
Begonnen wurde mit der geführten GHP. Erste Teilnehmerin war Julia Wagner mit unserer Lillyfee.
Gelassen und doch aufmerksam folgten die Pferde ihren Führern. Sie ließen sich weder von den aufsteigenden Luftballons, den aus der Hecke rollenden Bällen noch von dem aufgehenden Schirm beeindrucken. So durchlief jeder Teilnehmer unter den strengen Blicken des Richters den Parcours.
Auch bei der folgenden gerittenen GHP absolvierten die Pferde gehorsam die Hindernisse, wie z.B.: die Plane, den Rappelsack oder die Sprühflasche.
Einigen Schwierigkeiten bereitete das letzte Hindernis- das Rückwärtsrichten in der L-Form. Nach anfänglichen Problemen konnten alle den vorgegebenen Parcours in der dafür vorgesehenen Zeit absolvieren.
Gegen 11 Uhr reihten sich alle Teilnehmer mit ihren Pferden auf und erwarteten hoffnungsvoll die bevorstehende Bewertung durch den Richter. Alle Teilnehmer und ihre Pferde haben bestanden! Es wurde mit Schulnoten bewertet. Von 2-4 war alles dabei. Alle nahmen ihre Urkunden und Schleifen entgegen. Mit einer Ehrenrunde wurde das Turnier beendet. Die Pferde wurden mit Möhren belohnt und gingen auch ganz gelassen auf ihre Koppel und genoßen ihren Feierabend.
Die Vereinsvorsitzende Wiebke Amm bedankte sich am Schluss ganz herzlich bei Richter Alfons Winter und Protokollantin Dr. Karla Amm, sowie bei allen tatkräftigen Helfern.

Autorin: A. Bemmann

Erster Basispass Lehrgang über Pferdekunde

Mit wissensreicher Theorie begannen wir am 14.09.18 auf dem Reiterhof Rippachtal unseren 8 Teilnehmern die Pferdekunde näher beizubringen. Unter anderem ging es um die Entwicklungsgeschichte des Pferdes, Pferdeverhalten, artgerechte Haltung sowie Fütterung und Krankheiten. Wissbegierig folgten die Teilnehmer der Präsentation. Am 15.09.18 haben wir uns die Ausrüstung des Pferdes angeschaut, Sattel und Trense wurden auseinander- und wieder zusammengebaut und benannt. Später ging es dann endlich zum Pferd raus zu Asjadi, Jamaal und Luna, wie holt man ein Pferd aus der Box oder von der Koppel? Anbinden und richtiges Putzen beachten. Wie legt man Gamaschen an oder bandagiert die Pferdebeine richtig? Satteln und Trensen wurden genau geprüft das alle Handgriffe richtig sitzen. Zum Schluss mussten die Teilnehmer an diesem Tag die Pferde auf einer sogenannten Dreiecksbahn vorstellen, wichtig war ein korrektes Aufstellen des Pferdes, dann im Schritt loslaufen, antraben und im Schritt wieder in die Aufstellung zurück. Alle hatten viel Spaß und waren auch sichtlich erschöpft – zwei Tage voller wissensreicher Themen. Bald war es soweit, der Prüfungstag stand bevor. Alle waren etwas aufgeregt als die Richterin kam und es dann losging mit vielen Fragen und Praxis am Pferd. Dank der guten Vorbereitung, konnten die Teilnehmer die Fragen der Richterin beantworten und konnten Ihr Wissen wiedergeben. Freudig präsentierten die Reiter ihre Basispassurkunde.

Autorin: N. Naundorf

1.9.18 Hausbesuch in der Villa Bärenherz

Wir durften mit Very best und Lillyfee bei dem Tag der offenen Tür in der Villa Bärenherz mitmachen. Ab 11 Uhr waren wir im tollen Kees´schen Park und lernten viele Kinder kennen. Einige führten Lilly und Very, egal ob zu Fuß oder mit dem Rollstuhl, es machte ihnen sehr viel Spaß. Lilly ging über das ganze Gelände und erkundete alles neugierig. Auch im Haus blieb sie ruhig und gelassen. Die Mitarbeiter machten viele Fotos, weil es sowas noch gar nicht gab. Ein Pferd auf dem Flur! Noch dazu so ein süßes. Nach 2 Stunden ging es wieder Richtung Klein Göhren. Am 3.9.18 war unsere Lillyfee sogar in der LVZ- Zeitung zu sehen!

3.8.18 Tag des Pferdes in Klein-Göhren Reiterhof Rippachtal

15 Kinder und 6 Betreuerinnen und ein Betreuer hatten einen tollen sonnigen Freitag.
Es ging 9:30 Uhr los mit einer Belehrung. Da wurden einige Fragen geklärt, z.B.: Was darf ich nicht am Pferd machen? Wie verhalte ich mich richtig? Wie muss ich gekleidet sein? Muss ich einen Helm tragen? usw.
Danach machten wir es uns im Schatten gemütlich und spielten ein Kennlernspiel, damit wir alle Namen wissen.
Nun wurde festgelegt, wer zu welcher Betreuerin gehört und welches Pferd man für diesen Tag reiten kann.

Jamaal, Asjadi, Luna und Samor wurden dann von der Koppel geholt und schon ging es los. Putzen, kennenlernen und vorbereiten der Pferde machte den Kindern viel Spaß. Es war laut beim Putzen, da sich die Pferde sich „unterhielten“ indem sie laut wiehern. Die Kleinsten waren sehr erschrocken, doch die Großen haben sie beruhigt. Die Kinder lernten nun das „Zubehör“ kennen und wie ein Pferd aufgebaut ist. Dann ENDLICH ging es Richtung Reitplatz und ans Reiten bzw. Führen der Pferde. Die Kinder durften sogar rückwärts auf dem Pferd reiten, Ringe werfen und fangen, Wäscheklammern ans Pferd stecken, traben und zu guter Letzt sogar anmalen! Was für ein Spass! Pferde eignen sich ganz toll als Leinwand, fanden alle Beteiligten. Vor dem Mittagessen mussten die Pferde gebadet werden, was fast noch mehr Spass machte, als sie anzumalen.
Bevor es ans Mittagessen für die Menschen ging, backten wir den Pferden Leckerlis: Karottenbällchen und Apfelstangen. Leider waren die für die Pferde… Dann kamen die Pferdenudeln mit Tomatensauce. Lecker!

Voll gegessen und mit neuer Energie ging es zur Schatzsuche! Die Pferde wurden „gesattelt“, die Schatzkarte immer im Blick liefen wir aus dem Stall hinein in den Schatzwald und mussten Hinweise suchen. Nach einer Stunde führten uns die Hinweise wieder zurück in den Stall und im Pferdehänger fanden wir endlich den Schatz. Gold, Wasserbomben und was zu trinken wurde gekrönt mit leckerem Eis! Völlig erschöpft und voller neuer Eindrücke wurden die Kinder 15 Uhr abgeholt und konnten ins Wochenende starten. Ein geglückter Pferdetag lag nun hinter den BetreuerInnen und den Schatzsuchern. Alle waren sich einig: Gerne wieder!

1.6.18 Besuch der Kita „Schützstraße“ in Leutzsch

Die beiden Stuten Lilly und Asjadi waren unterwegs in der Kita und erfreuten die Kinder und ihre Erzieher. Bevor es an das Reiten ging, gab es eine kleine Pferdekunde von Fr. Dr. Amm, wobei geklärt wurde, dass Lilly´s Vorfahren aus Amerika stammen und Asjadi´s Ahnen aus Afrika kommen. Danach ging es ans Putzen und Striegeln. Der Kindergarten hat eine tolle Pferdestrecke rund herum um den Hof. Die Kinder durften auf Asjadi reiten und konnten die kleine Lilly führen.